Aus der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats

Sitzung vom 22.05.2017

Aus der Öffentlichen Sitzung

des Marktgemeinderates Neuhof a.d.Zenn


1. Bauangelegenheiten

a) Vorstellung des Projektes „Hammerhof“, Neuselingsbach 12, durch die Geschäftsführer von KU (Kreatives Unternehmertum)

Bürgermeister Thürauf begrüßt die Geschäftsführer von KU – Kreatives Unternehmertum, die den Gemeinderäten ihr Projekt „Hammerhof“ vorstellen wollen. Auch der jetzige Eigentümer des ehemaligen Gasthofes in Neuselingsbach, wurde begrüßt.

Die jungen Unternehmer präsentieren, wie über einen Zeitraum von 2 Jahren in Etappen aus dem ehemaligen Wirtshaus mit Nebengebäuden zunächst ein Veranstaltungsort für Firmenseminare und Schulungen, sowie ein Ort für produktive Auszeiten mit Familie und Freunden geschaffen wurde. Dabei wurden die ehemaligen Gasträume umgestaltet, Wohn- und Übernachtungsräume geschaffen sowie die ehemalige Scheune in ein Seminarraum umgebaut. In Partnerschaft mit dem Unternehmen Design Offices soll jedoch dort in Zukunft der Campus der ersten Unternehmeruniversität auf dem Dorf entstehen, ein Ort der Begegnung zwischen Bildung, Handwerk und Unternehmertum aus ganz Deutschland, Österreich und Schweiz, aber auch ein Ort für Veranstaltungen wie Lesungen, Vorträge und Konzerte. Dabei ist es KU auch ein Anliegen, das regionale Unternehmertum für ihr Projekt zu gewinnen. Sie sind der festen Überzeugung, dass das Geschehen im „Hammerhof“ eine große, positive Außenwirkung für die Gemeinde erzielt und dass ein Mehrwert für die ganze Region entstehen wird.



mehr >>

Die Geschäftsführer von KU bedanken sich für die Einladung und dass sie heute die Möglichkeit bekamen, mit ihrer Präsentation Klarheit zu schaffen, was im „Hammerhof“ geschehen ist und zukünftig geschehen wird.

Bürgermeister Thürauf bedankt sich bei den beiden für ihren Vortrag und für ihr Engagement. Der Gemeinderat wird das Projekt „Hammerhof“ unter Beachtung des Baurechts positiv unterstützen, dabei soll in Konsens mit der Nachbarschaft eine gute Lösung gefunden werden. Für die ehemalige Scheune ist eine Nutzungsänderung zu beantragen. Der Gemeinderat stimmt grundsätzlich der konkreten Nutzungsänderung (Scheune) sowie der geplanten Entwicklung des Hammerhofes zu.

b) Umnutzung, Umbau und Sanierung der ehemaligen Gastwirtschaft in Adelsdorf 9, Fl.Nr. 1345, Gemarkung Neuhof a.d.Zenn

Die neuen Eigentümer wollen den ehemaligen Gasthof in ein Wohngebäude mit drei Wohnungen mit Carport und Terrassen umbauen. Entgegen den ursprünglichen Planungen wird kein Anbau erfolgen, sondern im Bestand umgebaut. Dem Gemeinderat liegt ein entsprechender Bauantrag vor. Zustimmung nach dem Baugesetzbuch wird erteilt.

c) Neubau eines Einfamilienhauses mit Carport und Stellplatz in Neuziegenrück, Fl.Nr. 24/1, Gemarkung Neuziegenrück

Die Eigentümer des Grundstücks Fl.Nr. 24/1, Gemarkung Neuziegenrück, planen den Neubau eines Einfamilienhauses mit Carport und Stellplatz. Der Gemeinderat nimmt Kenntnis vom Bauantrag und erteilt seine Zustimmung nach dem Baugesetzbuch.

2. Freiwillige Feuerwehr Neuhof a.d.Zenn

- Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahr-zeuges als Ersatz für das alte LF 16

Am 11.04.2017 fand im Feuerwehrhaus Neuhof a.d.Zenn eine Besprechung zur Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges statt, an der neben Bürgermeister, Mitarbeiter von der Verwaltung, die Gemeinderäte Krug und Berger, der Kreisbrandrat und der Kreisbrandinspektor sowie der Kommandant und weitere Vertreter der Feuerwehr teilnahmen. Der Gemeinderat nimmt Kenntnis vom Inhalt des Besprechungsprotokolls.

Mit Beschluss vom 21.02.2017 wurde die Firma IBG aus Heilsbronn als Begleiter und Berater für die Beschaffung eines neuen Fahrzeuges beauftragt.

Wesentlicher Unterschied eines HLF 20 (oder HLF 10) zu einem LF ist die umfangreiche Ausrüstung für die Technische Hilfeleistung. Von der Anschaffung eines LF 20 wird seitens der Feuerwehrleute abgeraten, da hier Ausrüstungsgegenstände fehlen, die unerlässlich sind. Die Kosten belaufen sich für ein HLF 10 auf ca. 320.000 – 350.000 € mit einem Zuschuss von 87.200 € der Regierung und 20.000 des Landkreises, für ein HLF 20 auf ca. 400.000 – 430.000 € mit einem Zuschuss von 125.000 € der Regierung 30.000 € des Landkreises. Es könnten sich noch Einsparungen ergeben, da bereits vorhandene Ausrüstung vom alten Fahrzeug auf das neue geladen werden kann (soweit genügend Beladungslast vorhanden). Da sich der Preisunterschied aufgrund der wesentlich höheren Förderung für ein HLF 20 im Vergleich zum HLF 10 deutlich schmälert und ein HLF 20 deutliche Vorteile bietet (z.B. in der höheren Beladungslast, einer vorhandenen Leiter usw.) wird zur Anschaffung eines HLF 20, auch von der Kreis-Feuerwehr-Führung, dringend geraten.

Der Gemeinderat beschließt, für die Feuerwehr Neuhof a.d.Zenn ein HLF 20 anzuschaffen Die Fa. IBG soll eine entsprechende Ausschreibung durchführen.

3. Bericht des 1. Bürgermeisters

a) Wasserversorgung Vockenroth

Die Bewohner von Vockenroth beziehen derzeit ihr Trinkwasser als sogenannter Wassergast vom Zweckverband Markt Erlbacher Gruppe. Dabei erfolgt die Lieferung an den Markt Neuhof a.d.Zenn, der Verkauf und Abrechnung selbst durchführt. Die Ortsteile Neuselingsbach, Neuziegenrück und das Wochenendgebiet Am Lämmerranken sind Vollmitglieder. Jetzt soll auch die Vollmitgliedschaft für den Ortsteil Vockenroth angestrebt werden.

b) Informationen zu laufenden Baumaßnahmen:

- Baustelle Vorplatz Schule/Freibad/Kita

Das Schulgebäude hat einen Neuanstrich bekommen. Es handelte sich dabei um einen Gewährleistungsfall. Die Kosten hierfür hat der Farbhersteller übernehmen müssen. In dem Zuge bekam auch das Freibad-Gebäude einen neuen Anstrich, da die Maler schon vor Ort waren. Es wurde ein blauer Farbton gewählt. Die Bepflanzung ist weitgehend abgeschlossen. Im unteren Bereich der Zufahrt von der Schulstraße her wurde durch den ZV Dillenberggruppe die Wasserleitung neu verlegt. Zwischenzeitlich wurde die ausführende Baufirma zu einer anderen Baustelle abgezogen. Nach Pfingsten ist sie wieder zurück und wird den unteren Bereich fertigstellen. Zum Abschluss der Bauarbeiten ist eine kleine Einweihungsfeier zusammen mit der Schule und der Kindertagesstätte geplant, die voraussichtlich vor den großen Sommerferien stattfinden soll.

- Barrierefreiheit Umfeld Rathaus (KIP)

Derzeit läuft die Ausschreibung für die Umgestaltung des Umfeldes des Rathauses. Abgabetermin für die Angebote ist der 01.06.2017. Damit mit den Bauarbeiten nach der Kirchweih begonnen werden kann, wird der 1. Bürgermeister ermächtigt, den Auftrag an den wenigstnehmenden Bieter zu vergeben.

Über die Auswahl des Granitsteines vor dem Eingangsbereich entscheidet der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung. Die Ausschreibung für die energetische Sanierung wird demnächst erfolgen.

c) Breitbandausbau in einem weiteren Verfahren

Bürgermeister Thürauf berichtet, dass das 1. Verfahren mit dem Eingang der letzten Zuwendungsrate in Höhe von 248.144,00 Euro abgeschlossen. Für ein zweites Verfahren (Einödhöfe und Mühlen) wird zurzeit auf den Eingang des Angebotes von der Telekom gewartet. Die Straußmühle wird bei diesem Verfahren nicht berücksichtigt, da hier ein eigenwirtschaftlicher Ausbau durch die Telekom erfolgt.

d) Scheierntheater Hirschneuses

Bürgermeister Thürauf dankt den Akteuren des Scheierntheaters für die Spende eines Defibrillators für Hirschneuses. Es soll seinen Platz im Bushäuschen finden. Die Kosten für den notwendigen Stromanschluss wird die Gemeinde übernehmen.

e) Familienwandertag der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Neuhof a.d.Zenn

Seinen Dank spricht Bürgermeister Thürauf auch der Soldaten- und Reservistenkameradschaft für die Durchführung des Familienwandertages mit anschließendem Grillfest aus. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung.

f) Marktplatzfest 2017

Das diesjährige Marktplatzfest fand am vergangenen Wochenende statt. Bei schönstem Wetter konnten wieder zahlreiche Aussteller Ihre Kunstfertigkeit unter Beweis stellen. Belohnt wurde ihre Arbeit durch eine große Zahl von Besuchern, die aus Nah und Fern anreisten. Vereine und Gruppen sowie örtliche Gewerbetreibende verwöhnten die Gäste mit Speisen und Getränken. Bürgermeister Thürauf dankt allen, die sich hier für diese Veranstaltung eingebracht haben. Das Marktplatzfest mit dem Kunsthandwerkermarkt ist inzwischen eine feste Größe im Veranstaltungskalender und stellt auch für den Markt Neuhof a.d.Zenn eine gute Außenwerbung dar. Ein besonderer Dank geht an die beiden Organisatorinnen Monika Müller und Sabine Thürauf, die sowohl für den Bereich Marktplatz als auch für den Bereich Kunst und Handwerk im Schlosshof/-scheune verantwortlich sind. Ein besonderer Dank geht an die beiden Organisatorinnen Monika Müller und Sabine Thürauf, die sowohl für den Bereich Marktplatz als auch für den Bereich Kunst und Handwerk im Schlosshof/-scheune verantwortlich sind.

4. Sonstiges

Am 16.05.2017 hat im Rathaus eine Besprechung bezüglich der weiteren Vorgehensweise zur Erweiterung bzw. Sanierung der Ortskläranlagen stattgefunden. Teilnehmer waren neben Bürgermeister Thürauf Mitarbeiter von der Verwaltung, vom Wasserwirtschaftsamt Ansbach, vom Landratsamt sowie der planende Ingenieur. Für die Kläranlagen in Hirschneuses, Ober- und Unterfeldbrecht sowie Neukatterbach laufen in den kommenden Jahren die wasserrechtlichen Genehmigungen aus. Für die Kläranlagen Hirschneuses und Oberfeldbrecht waren die Wasserrechtsbescheide bis zum 31.12.2014 erteilt und auf Antrag bis zum 31.12.2019 verlängert worden. Für eine erneute Genehmigung (20 Jahre) ist eine Erweiterung der Teichfläche auf 15 m² pro Einwohner erforderlich. Laut Bescheide ist dem Landratsamt ein Abwasserkonzept mit Gemeinderatsbeschluss und den notwendigen Antragsunterlagen vorzulegen. Ein Anschluss an die Entwässerungsanlage des ZV Oberes Zenntal ist nicht möglich, ein Umbau der Teichkläranlage in eine technische Anlage wäre zu kostenintensiv. Daher ist die Erweiterung der Teichanlagen nach den aktuellen Anforderungen vorgesehen. Die Frist für die Abgabe der erforderlichen Antragsunterlagen ist bis zum Ende des Jahres 2017 verlängert worden. Eine Verlängerung der wasserrechtlichen Genehmigung über den 31.12.2019 hinaus ist nicht möglich.

Für die Kläranlage Neukatterbach ist der Wasserrechtsbescheid bis zum 31.12.2020 erteilt. Hier scheint aus Platzgründen eine Erweiterung der Teichkläranlage nicht möglich. Es gibt ein Sonderförderprogramm, das am 31.12.2019 ausläuft. Es könnte in Anspruch genommen werden, wenn die Maßnahme vorgezogen würde. Hierzu wäre ein vorzeitiger Antrag auf Verlängerung der Erlaubnis bis 2021 zu stellen, um die erhöhten Anforderungen zu erfahren. Ein Antrag auf Verlängerung müsste zeitnah gestellt werden. Die Förderung bezieht sich auf den Bau einer technischen Anlage (Scheibentauchkörperanlage). Die Fördersumme wäre 250,00 Euro pro Einwohner, jedoch maximal 70 % der Bausumme. Das bedeutet bei 200 Einwohnern ein Förderbetrag von 50.000,00 Euro, dem gegenübergestellt werden müssen Investitionskosten in Höhe von ca. 150.000 Euro. Bei kleinerem Ausbau verringert sich die Fördersumme entsprechend. Die Maßnahme müsste bis Ende des Jahres 2019 umgesetzt werden.

Für die Kläranlage Unterfeldbrecht läuft die Genehmigung bis zum 31.12.2018. Eine Förderung wird hier nicht in Betracht kommen, da davon ausgegangen wird, dass die Anlage funktioniert und den Anforderungen entspricht. Die Antragsunterlagen sind mindestens ein Jahr vor Ablauf beim Landratsamt einzureichen.

Auf Vorschlag des 1. Bürgermeisters beschließt der Gemeinderat das Ing. Büro Eichler mit der Ausarbeitung der Antragsunterlagen zu beauftragen und fristgerecht beim Landratsamt einzureichen. Er hält das für die beste und wirtschaftlichste Lösung.

Markt Neuhof a.d.Zenn

Wappen
 
Marktplatz 10
90616 Neuhof a.d.Zenn
Tel.: +49 9107 924429-0
Fax: +49 9107 924429-99

Veranstaltungen

Fr. 23.06.2017

Frühjahrskirchweih Hirschneuses

23.06.2017 - 25.06.2017

Sa. 24.06.2017

Schlossgeister
Johannisfeuer am Eisweiher
(18:00 Uhr)

So. 25.06.2017

Kirchengemeinde
Spätgottesdienst und Kirchengemeindefest im Pfarrhof

Fr. 30.06.2017

Kindergarten "Spatzennest"

Familiengottesdienst und Familienfest im Spatzennest

Sa. 01.07.2017

Dorffest Neukatterbach

Do. 06.07.2017

Kirchweihauftakt mit Schlachtschüsselessen und Kirchweihschießen

(17.00 Uhr)